Der Förderverein der Christuskirche


Neugewählter Vorstand des Fördervereins für die Evangelische Christuskirche (von links nach rechts)
Kassenführerin: Gitti Rösner, 2. Vorsitzender:  Markus Hönicke,  Schriftführer: Volker Schulz-von der Gathen,  Vorstandsmitglied: Rainer Kullmann,  1. Vorsitzende: Ilona Schmitz- Jeromin

WAZ 07/2021

Wieder können Baugerüste an der evangelischen Christuskirche Nohlstr. entfernt werden. Der 2. Bauabschnitt ist beendet, nun sind auch Apsis und Westgiebel der Kirche saniert und endlich können, nach 30 jähriger Pause, die Glocken wieder läuten. Wie bei der Turmrestaurierung im 1. Bauabschnitt wurden wieder viele Steine ausgetauscht, sie waren in den Jahrzehnten seit 1864 porös und bröckelnd geworden.

Da die Kirche denkmalgeschützt ist, mussten die Steine originalgetreu nachproduziert und eingefügt werden.  Auch die ursprüngliche Farbgebung wurde berücksichtigt. Ein herzlicher Dank geht an alle, die zur Finanzierung des 2. Bauabschnittes beigetragen haben, an den Bund, mit Mitteln aus dem Denkmalschutz Sonderprogramm , an das Land NRW , mit Mitteln aus dem Denkmalförderprogramm  und an die vielen Menschen, die gespendet haben. Auch die Mittel, die durch den Förderverein zur Verfügung stehen, sind eine große Hilfe.

Mittlerweile hat der Förderverein fast 100 Mitglieder, der Mindestbeitrag ist jährlich 12,00 Euro.

Wenn die Coronabestimmungen es zulassen, sind auch wieder Kirchenführungen und Informationsveranstaltungen geplant. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Projekte:

Westgiebel und Dach der Apsis

Westgiebel und Dach der Apsis

Instandsetzung des Glockengeläuts

Instandsetzung des Glockengeläuts

Hier sind alle aktuellen Infos zur Turmsanierung zu finden.

Der Förderverein für die Evangelische Christuskirche Alt-Oberhausen e.V. stellt sich vor:

Am 4. August 1864 wurde die Christuskirche feierlich eingeweiht. Sie ist damit die älteste Kirche in Alt-Oberhausen. Seit 150 Jahren ist die Kirche Gottesdienst- und Begegnungsstätte evangelischer Christen. 150 Jahre lang war die Kirche aber auch den zerstörerischen Umwelteinflüssen inmitten einer Industriestadt ausgesetzt. Außerdem erlitt die Kirche schwere Kriegszerstörungen. Dringender denn je ist nun eine umfassende Sanierung des denkmalgeschützten Kirchengebäudes. Deshalb wurde am 28. Mai 2013, am 150. Jahrestag der Grundsteinlegung der Christuskirche, der Förderverein für die Evangelische Christuskirche Alt-Oberhausen e.V. gegründet. Vereinszweck ist die Erhaltung und Gestaltung des historischen Kirchengebäudes von 1864. Ebenso soll die öffentliche Wahrnehmung der Christuskirche als Stätte evangelischen Gemeindelebens und als Kulturort in der Region gefördert werden.

Wie können Sie den Förderverein unterstützen?

Wenn Ihnen der Erhalt der Christuskirche am Herzen liegt und Sie dem Verein hierbei helfen wollen, so können Sie Mitglied im Verein werden bei einem Jahresbeitrag von 12,- €. Darüber hinaus werden vom Verein immer wieder Aktionen durchgeführt, wie beispielsweise das derzeitige Anbandeln mit der Kirche, wo Sie eine Schleife erwerben, sie mit einer Aufschrift versehen und an den Bauzaun hängen können. Selbstverständlich sind auch einmalige Spenden höchst willkommen, für die Sie, wie auch für den Jahresbeitrag, auf Wunsch eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung erhalten.

Möchten Sie Mitglied werden, so nutzen Sie dazu bitte den Aufnahmeantrag im Flyer des Fördervereins. Die Flyer liegen außerdem in der Kirche, dem Gemeindehaus und dem Gemeindebüro aus.

Das ausgefüllte und unterschriebene Formular schicken Sie bitte entweder an den Förderverein oder Sie geben das Formular im Gemeindebüro ab.
Anschrift: Förderverein für die Evangelische Christuskirche Alt-Oberhausen e.V.
Nohlstraße 2 – 4, 46045 Oberhausen Download der Satzung des Fördervereins
Bankverbindung:    Bank für Kirche und Diakonie
Bankleitzahl 350 601 90, Konto 1 014 565 015,
IBAN DE48 3506 0190 1014 5650 15, BIC GENODEDIDKD

Flyer inkl. Beitrittserklärung
Beim Klick auf das Bild öffnet sich ein PDF-Dokument zum Download.