Vita Konrad Paul

Viele haben es sicher schon mitbekommen:
Nach über 13 Jahren im Dienst als Kirchenmusiker an der Christuskirchengemeinde werde ich diese  Gemeinde und Oberhausen zum 01. April 2019 verlassen.

Ich schaue dankbar auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen zurück: Vieles konnte ich hier lernen, ausprobieren und mich verwirklichen. Dabei denke ich an unzählige schöne Konzerte,
musikalisch geprägte Gottesdienste, intensive und unterhaltsame Chorproben und an zwischenmenschliche Begegnungen. Von vielem in Oberhausen und den Menschen dieser Gemeinde war ich begeistert, positiv überrascht, habe mich inspirieren lassen; bei einigem bin ich an Grenzen gestoßen und wurde ernüchtert.

Nach diesem langen und für mich wertvollen Lebensabschnitt ist es jetzt an der Zeit, sich zu neuen Ufern zu wagen, neue Herausforderungen anzunehmen und andere Perspektiven zu erblicken. Ich werde zukünftig an der Apostel-Kirche in Münster, der zentralen evangelischen Hauptkirche der Stadt, arbeiten. Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben und die Menschen, mit denen ich dort zusammenarbeiten werde.

Die Christuskirchengemeinde steht nun vor einer weiteren „Baustelle“ – wie wird es mit der Kirchenmusik weitergehen?

Ich bin zuversichtlich, dass die Gemeinde und das Presbyterium einen Weg finden werden, damit auch zukünftig hochqualifizierte evangelische Kirchenmusik an der Christuskirche und im
Kirchenkreis Oberhausen erklingt und praktiziert wird. Dafür wünsche ich der Gemeinde alles Gute!

Ihr Kantor Konrad Paul


konradpaulportrait

Kreiskantor
Konrad Paul

Konrad Paul wurde 1979 in Wernigerode geboren, studierte 1998-2005 an den Musikhochschulen Lübeck und Leipzig Kirchenmusik, Musikerziehung, Dirigieren bei namhaften Professoren wie

      • Martin Haselböck,
      • Lorenzo Ghielmi,
      • Arvid Gast,
      • Thomaskantor Biller
      • und GMD Gerd Bahner.

        singgemeinde

        Foto: Aufführung John Rutter Magnificat / Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium Dezember 2005

Seit 2005 ist er Kantor und Organist an der Ev. Christuskirche Oberhausen und Leiter der → Ev. Singgemeinde Oberhausen, einem im westlichen Ruhrgebiet beheimateten überregional bekannten Chor.

Teilnahme an internationalen Wettbewerben und Masterclasses bei internationalen Künstlern rundeten seine vielseitige Ausbildung ab.

Einen besonderen Schwerpunkt setzt Paul in der lebendigen Darstellung der Musik des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts (sowohl in der Orgelmusik als auch im sinfonischen Bereich). So wurden unter seiner Leitung in der Christuskirche Oberhausen Oratorien und sinfonische Werke von Honegger, Poulenc, Puccini, Mahler, Debussy aufgeführt. Pauls besonderes Interesse gilt dem Werk Gustav Mahlers: 2006 dirigierte er “Das Lied von der Erde”, initierte 2011 zum 100. Todestag die Oberhausener Mahler-Liszt-Tage und führte die “Kindertotenlieder” und den “Auferstehungschoral” in neuen überzeugenden Kammerorchesterfassungen auf.

In den letzten Jahren arbeitete Paul mit bedeutenden Klangkörüern des Rhein-Ruhr-Raums zusammen:

  • der Philharmonie Ruhr (Konzertmeisterin: Anke Vogelsänger),
  • dem Sinfonieorchester Ruhr,
  • dem Folkwang Kammerorchester Essen,
  • der Neuen Philharmonie Westfalen oder
  • dem Orchester “RheinKlang” auf Originalinstrumenten des 19. Jahrhunderts.

Als Organist gastiert Konrad Paul regelmäßig im In- und Ausland; CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen ergänzen seine Arbeit.

Seit 2005 betreut er die Konzertreihe “Orgel zur Nacht” an der historischen Ladegast-Orgel der St. Johannis-Kirche mit abwechslungsreichen Programmen international bekannter Organisten.

Konrad Paul trat als Solist und Dirigent mit verschiedenen Orchestern auf (Werke von Rheinberger, Dupré, Guilmant und Haydn). Darüberhinaus trat er in letzter Zeit als Publizist für die Fachzeitschrift „Forum Kirchenmusik“ in Erscheinung.