Hier finden Sie musikallische Veranstaltungen, die Sie interessieren könnten und die wir Ihnen ans Herz legen möchten.

 

03.10. Liederabend “Unvergänglichkeit” (18:00Uhr)

Inga Balzer und Tilman Wolf – Duo, fotografiert von Christian Palm

Zum Tag der deutschen Einheit präsentiert das Liedduo Balzer Wolf ein spannendes Liedprogramm mit verfemter Musik. Unter dem Titel „Unvergänglichkeit“ gibt es nicht nur den gleichnamigen Zyklus von Erich Wolfgang Korngold zu hören, sondern auch weitere Werke von Hanns Eisler und Fanny Hensel. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Aufführung von Komponisten, wie Gideon Klein, Dick Kattenburg und Alexander Mossolow, die, durch die Unterdrückung durch politische Regime, leider nie einen entsprechenden Bekanntheitsgrad erreichten und zum Teil in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern ums Leben kamen.

– Eintritt frei, um Spende für die Kirchenmusik wird gebeten –

 

01.11. Musik zum Ende des Kirchenjahres (18:00Uhr)

 

Willi Kronenberg und Karla Schröter

Werke für Barockoboe und Orgel von Bach, Krebs, Homilius, Hertel, Tag u.a.

Ausführende: Ensemble CONCERT ROYAL Köln (ECHO Klassik Preisträger 2015):
Karla Schröter, Barockoboe & Willi Kronenberg, Orgel

Im 18. Jahrhundert entwickelte sich eine spezielle Gattung des instrumentalen Zusammenspiels in der Kirchenmusik: es entstanden Werke für ein Blasinstrument und obligate Orgel. Geographisches Zentrum dieser Gattung war der Fürstentum Sachsen sowie Thüringen. Der größte Teil dieser Werke schreibt als Blasinstrument die Oboe vor, seltener das Horn oder auch Trompete, Flöte oder das Fagott. Neben wenigen frei komponierten Werken, entstanden hauptsächlich Choralvorspiele, in denen das Blasinstrument den Cantus Firmus, den Choral, blies und die Orgel, meist in Triosätzen reichhaltige, oft sehr virtuose Figurationen spielte.

Jacob Adlung schreibt hierzu: “Wie man nun die mehresten Ausführungen auf der Orgel allein zu machen pflegt, so ist es doch auch angenehm, wenn ein Hautbois oder ein ander geschicktes Instrument heimlich hinter oder neben die Orgel gestellt wird, welches der Choral ausführt, und durch die Orgel begleitet wird, entweder alles nach Noten, oder aus dem Stegreife. Nach Noten könnte auch solch Instrument die Variation machen, und das übrigte besorgte die Orgel” (Anleitung zur musikalischen Gelahrtheit, 1758).

Diese Gattung entwickelte sich fast ausschließlich im Schüler- und Enkelschülerkreis Johann Sebastian Bachs, wobei von Bach selbst kein Werk dieser Gattung mit Sicherheit überliefert ist.

– Eintritt frei, um Spende für die Kirchenmusik wird gebeten –

14.11. Dvořáks “Dumky-Trio” (17:00Uhr)

3 CelliDas berühmte Klaviertrio No. 4 („Dumky“-Trio) Opus 90 in e-Moll für Violine, Cello und Klavier wird im Konzert von Mitgliedern des Sinfonieorchesters Ruhr dargeboten. Dumky, die Mehrzahl des slavischen Wortes dumka, meint eine elegische Ballade in Gedichtform, speziell auch einen Trauergesang Gefangener o.ä. Während des neunzehnten Jahrhunderts begannen Komponisten aus anderen slawischen Ländern damit, die duma als eine klassische Form für introvertierte, in sich versunkene Kompositionen (mit wenigen heiteren Zwischenabschnitten) zu benutzen.

– Eintritt frei, um Spende für die Kirchenmusik wird gebeten –

18.11. Nacht der Lichter mit Gesängen aus Taizé (18:00Uhr)

Blick in die Kirche von Taizé

Blick in die Kirche von Taizé

Meine Hoffnung und meine Freude, Laudate omnes gentes und Ubi caritas kennt wahrscheinlich jeder. Ein besonderer Zauber umgibt seit jeher diese Gesänge aus der französischen Brüdergemeinschaft von Taizé, sodass sie von christlichen Gemeinden aller Konfessionen weltweit gesungen werden. Zehntausende überwiegend jugendliche Besucher reisen jedes Jahr nach Taizé, um dort zusammen mit den Brüdern die Gemeinschaft Gottes in Gebet und Gesang zu suchen. Besonders eindrucksvoll ist dabei das gemeinsame Singen im Abendgottesdienst, wenn die stimmungsvoll beleuchtete Kirche mit den meditativen und sich ständig wiederholenden Gesängen gefüllt wird. Statt einer Predigt gibt es eine längere Stille mit Raum für eigene Gedanken, außer den Liedern werden sonst nur kurze Lesungen und Gebete gesprochen.

Im gemeinsamen Gebet, in Gesang, Stille und persönlichem Nachdenken kann man sich der Gegenwart Gottes im eigenen Leben öffnen, inneren Frieden und einen Sinn fürs Leben suchen, neu Kraft schöpfen…
(weitere Infos: www.taize.fr/de)

Diese besondere Gottesdienstform wollen wir auch in der Christuskirche erleben und laden am Buß- und Bettag (Mi., 18.11.) zu einer „Nacht der Lichter“ um 18:00Uhr ein. Sie brauchen nichts mitzubringen außer Zeit und ein bisschen Mut, sich auf Ruhe und Auszeit vom Alltag einzulassen. Unsere Chöre und MusikerInnen werden die musikalische Grundlage schaffen, sodass Sie leicht einsteigen oder auch einfach zuhören können. Lassen Sie sich mitnehmen in Gottes Gegenwart!

22.11. Chorkonzert “Voix femme” (17:00Uhr)

Am 22.11. gastiert der Essener Frauenchor Voix femme bei uns in der Christuskirche mit einem spannenden Programm zum Ende des Kirchenjahres. Unter der Leitung von Daniel Posdziech, der schon bei der SommerOrgel-Reihe als Organist glänzte, wird es eine bunte Mischung aus bekannten und weniger bekannten Werken der Chorliteratur geben. Weitere Details folgen in Kürze.
– Eintritt frei, um Spende für die Kirchenmusik wird gebeten –

28.11. Kirchenmusik im Bigband-Stil von “Swinging Brass” (18:00Uhr)

Bigband "Swinging Brass"

Swinging Brass

Ein besonderes Sahnestück kommt in die Christuskirche: Swinging Brass ist die Bigband des evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen und eine von nur zwei evangelischen Bigbands in Deutschland, die sich der modernen Kirchenmusik verschrieben hat. Bekannte Choräle erklingen in neuem Gewand, neue geistliche Lieder und christlich-thematische Instrumentalmusik stehen neben traditioneller BigBrass-Literatur und Standards aus Jazz und Pop. Viele Stücke sind eigenständig und exklusive für Swinging Brass arrangiert.
An der Schwelle zum Advent hat die Bigband ein gemischtes Programm mit vorweihnachtlichen und zeitlosen Titeln im Gepäck.
(Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist eine kurzfristige Reduktion der Besetzung vorbehalten.)
– Eintritt frei, um Spende für die Kirchenmusik wird gebeten –

13.12. Adventskonzert der Ev. Singgemeinde (18:00Uhr)

Ev. Singgemeinde

Ev. Singgemeinde

Geplant war ein Weihnachtsoratorium – nun wird es wohl, Corona sei Dank, ein Überraschungsprogramm mit verschiedenen musikalischen Bausteinen geben. Dass dies nicht minder ansprechend werden wird ist aber jetzt schon klar …
Weitere Details folgen in Kürze.
– Eintritt frei, um Spende für die Kirchenmusik wird gebeten –