Presbyterium

Das Presbyterium leitet unsere Gemeinde und ist verantwortlich für eine ordnungsgemäße Verwaltung der Kirchengemeinde und sorgt für die Erfüllung des Auftrags der Kirchengemeinde  – dazu gehören u. a.

  • die Verkündigung des Wortes Gottes
  • die rechte Verwaltung der Sakramente
  • die Stärkung ihrer Mitglieder für ein christliches Leben
  • der Auftrag zur Seelsorge und zur Diakonie,
  • zum missionarischen Dienst,
  • zur Kirchenmusik und
  • zur christlichen Erziehung und Bildung
  • die Förderung des christlich-jüdischen Gesprächs
  • die Pflege der ökumenischen Gemeinschaft
  • die Wahrnehmung des ihr aufgegebenen Dienstes im öffentlichen Leben
  • das Eintreten für die Beachtung der Gebote Gottes, für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung

Das Presbyterium sorgt für die dafür erforderlichen organisatorischen, personellen und sachlichen Voraussetzungen. Das Presbyterium besteht aus 14 gewählten Gemeindegliedern, zwei berufenen Mitarbeiter-Presbyterinnen, zwei stimmberechtigten PfarrerInnen (z.Zt. Pfr.in Schmitz-Jeromin), sowie zwei beratenden PfarrerInnen. Einmal im Monat kommt das Presbyterium zu einer Sitzung zusammen.

Vorbereitet werden die zu verhandelnden und beschließenden Angelegenheiten in verschiedenen Ausschüssen, z.B. dem Bau- und Finanzausschuss, dem Jugendausschuss oder auch dem Diakonieausschuss.

Das Presbyterium wird für jeweils vier Jahre gewählt. Die nächste Presbyteriumswahl in der Ev. Kirche im Rheinland (EKiR) findet im Jahr 2020 statt.
Unserem derzeitigen Presbyterium gehören an:

  
Martin Bolten

Jg. 1972
verheiratet, zwei Kinder
Direktor/Finanz-Controller

Mitglied im Presbyterium seit 2016
Schwerpunkte/Interessen: Finanzen, Wirtschaft, Recht
Foto folgt
Rosemarie Dinklage

Jg. 1951
verwitwet
Renterin

Mitglied im Presbyterium seit 2016
Schwerpunkte/Interessen: Erhalt des Kirchengebäudes, Gottesdienst und Theologie, Kirchenmusik
Foto folgt
Ulrich Faber

Ulrich Faber, Jg. 1966, verheiratet, Berufsschullehrer

"Besonders wichtig sind mir die Menschen in unserer Gemeinde. Deshalb setze ich mich als Kirchmeister auch für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Finanzen ein, damit die Gemeinde auch in Zukunft ein lebendiger Ort für alle ihre Mitglieder sein kann."


Ulrich Faber ist Mitglied im Presbyterium seit 2000


Schwerpunkte/Interessen:
- Bau- und Finanzbereich
- Zukunftssicherung
- Weiterentwicklung der Gemeindearbeit
- Gottesdienst

Petra Fritsch

Jg. 1967
ledig
Sachbearbeiterin im Öffentlichen Dienst

Mitglied im Presbyterium seit 2012
Schwerpunkt/Interessen:
- Kirchenmusik
- Jugendarbeit
Fritsch
Detlef Gerke

Jg.1964
verheiratet
Postbeamter

Mitglied im Presbyterium seit 2000
Schwerpunkte/Interessen:
- Seniorenarbeit
- Jugendarbeit
- Kirchenmusik
Gerke
Doris Gerusel

Jg. 1942
verwitwet
Rentnerin

Mitglied im Presbyterium seit 1984
Schwerpunkte/Interessen:
- Diakonie
- Kirchenmusik
- Gottesdienst und Theologie
Gerusel
Ute Grunow

Jg. 1958
verheiratet, zwei Töchter
kaufm. Angestellte

Mitglied im Presbyterium seit 2008
Schwerpunkte/Interessen:
- Kinder- und Jugendarbeit
- Gottesdienste
- Kirchenmusik
- Erhaltung der Christuskirche
- Seniorenarbeit
Grunow
Karl-Heinz Henseleit

Jg. 1945
verheiratet
Malermeister


Mitglied im Presbyterium seit 2011
Schwerpunkte/Interessen:
- Bau- und Finanzbereicht
Henseleit
Marlene Hönicke

Jg. 1953
verheiratet
Industriekauffrau

Mitglied im Presbyterium seit 1992
Schwerpunkte/Interessen:
- Stellvertretung im Vorsitz des Presbyteriums
- Weiterentwicklung der Gemeindearbeit
Hoenicke
Manfred Keienburg

Jg. 1944
verheiratet
Klavierbaumeister

Mitglied im Presbyterium seit 2004
Schwerpunkte/Interessen:
- Finanzen und Kirchenmusik
Keienburg
Rainer Kullmann

Rainer Kullmann, Jg. 1956, verheiratet, 2 Kinder, Diplom-Sozialarbeiter


„Ich arbeite gerne hier mit, weil …
ich etwas für diese Gemeinde bewirken möchte, in der ich mich seit meinem Konfirmationsunterricht vor fast 50 Jahren Zuhause fühle. Hier bin ich immer wieder auf Menschen gestoßen, mit denen es viel Spaß macht, Glauben/Gemeindeleben zu gestalten.“

„Das liegt mir am Herzen …
gerne möchte ich dazu beitragen, den Charakter dieser Gemeinde beizubehalten. Auch wenn die gesellschaftspolitischen und kircheninternen Entwicklungen in Richtung Zusammenschluss oder Fusion mit anderen Gemeinden geht.
Außerdem ist es mir ein großes Anliegen, dass unsere Glocken nach fast 30 Jahren wieder läuten. Hier konnte ich mich in den vergangenen Jahren einbringen und bin stolz darauf, das wir diesem Ziel inzwischen deutlich näher gekommen sind.“


Rainer Kullmann ist Mitglied im Presbyterium seit 1982


Schwerpunkte/Interessen:
- Kinder- und Jugendarbeit
- Fortbestand der Eigenständigkeit der Gemeinde
- Sanierung der Kirche
Thomas Michel

Jg. 1969
veriheiratet, ein Kind
Systemanalyst

Mitglied im Presbyterium seit 2016
Schwerpunkte/Interessen:
- Jugendarbeit, Bau- und Finanzbereich
Foto folgt
Joachim Pioch

Jg. 1958
ledig
Referent für Finanzen und Rechnungswesen

Mitglied im Presbyterium seit 2012
Schwerpunkte/Interessen:
- Finanzen/Verwaltung
- Kulturarbeit
- Theologie und Gottesdienst
Pioch
Eva Zarco de la Hoz

Eva Zarco de la Hoz, Jg. 1964

"Ich mag an unserer Gemeinde den tollen Umgang untereinander!"


Eva Zarco de la Hoz ist Mitglied im Presbyterium seit 2016


Schwerpunkte/Interessen:
- Konfirmandenunterricht
- Bethel-Café
- Zusammenführung der Gemeindehäuser
- Erhalt der Christuskirche
- Gemeindebrief-Redaktion

Zusätzlich wurden noch als Mitglieder aus dem Personal der Christus-Kirchengemeinde Vanessa Welke (Kindergarten Almastraße), Ute Folly (Jugendleiterin) und Theobald-Kürsten (Kindergarten Nohlstr.) gewählt.
Und schließlich gehören die Pfarrer(innen) Ilona Schmitz-Jeromin, Lisa Fuchs (beratend) und Michael Arnswald (beratend) dem Presbyterium an.
Ilona Schmitz-Jeromin

Pfarrerin Ilona Schmitz-Jeromin


"Die Christuskirchengemeinde bedeutet mir: Ein „zweites“ Zuhause, denn Fröhliches und Trauriges wurde miteinander geteilt.
Besonders wichtig ist mir in der Christuskirchengemeinde ein offenes und zugewandtes Miteinander
Ich setze mich ein für den Erhalt der Christuskirche als Ort der Begegnungen.
Das macht mir besonders viel Freude: gemeinsam Ideen zu entwickeln und kreativ umzusetzen ...
Das liegt mir am Herzen: in allen Strukturüberlegungen sich nicht gegenseitig aus dem Blick zu verlieren...
Ich arbeite gerne hier mit, weil Gottesbegegnungen uns bestärken