TaufbeckenDrei Hände voll Wasser und Gottes Segen:
Die Taufe ist eines der ältesten Rituale christlichen Glaubens

Die Taufe ist in erster Linie die Zusage der Liebe und des Segens Gottes. Mit dem Akt der Taufe wird der Täufling in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen.

In unserer Zeit werden vor allem Kinder im Säuglingsalter getauft. Dabei wird besonders deutlich: Gott nimmt den Menschen an, wie er ist. Er muss sich die Liebe nicht verdienen. Dieses Versprechen gilt auch allen, die später getauft werden, zum Beispiel Jugendlichen im Konfirmandenalter, aber auch Erwachsenen.

Die meisten Taufen werden im Gemeindegottesdienst gefeiert. Damit wird erkennbar: dieser Mensch wird in unsere Gemeinde aufgenommen.

Wann Taufgottesdienste in unserer Gemeinde möglich sind, können dem Gottesdienstplan entnehmen oder unter Tel.: (0208) 2 36 53 im Gemeindebüro erfragen.

Anmeldung zur Taufe - Lesen Sie mehr
Anmeldung zur Taufe

(c) epd bild

Taufen feiern wir in allen Gottesdiensten sonntags um 10.00 Uhr in der Ev. Christuskirche. Eine Ausnahme bilden die Abendmahlgottesdiensten am ersten Sonntag eines jeden Monats sowie der 1.Ostertag, 1. Pfingsttag und 1. Weihnachtstag. An diesen drei kirchlichen Festen feiern jeweils am 2. Festtag Familiengottesdienste, in denen Ihr Kind getauft werden kann. (Beachten Sie bitte, dass es immer wieder auch zu Ausnahmen von dieser Regel kommen kann.)

Zur Anmeldung einer Taufe und Terminvereinbarung für ein Taufvorgespräch wenden Sie sich bitte an unser Gemeindebüro in der Nohlstr. 2-4 in 46045 Oberhausen, oder rufen Sie einfach die Tel.-Nr.  (0208) 2 36 53 an.

Selbstverständlich können Sie das Anmeldeformular zur Taufe schon Zuhause ausfüllen. (Dazu muss das Taufanmeldeformular mit Adobe Acrobat Reader geöffnet werden). Anschließend senden Sie es direkt per E-Mail oder schicken die ausgedruckte Anmeldung an unser Gemeindebüro. Innerhalb weniger Tage wird sich das Gemeindebüro bzw. die zuständige Pfarrerin, der zuständige Pfarrer bei Ihnen melden.

Es ist hilfreich, wenn Sie zur Anmeldung bereits die dafür wichtigen Daten mitbringen bzw. beim Taufgespräch zur Hand haben.

Welche Unterlagen brauchen wir für die Anmeldung zur Taufe Ihres Kindes?

In der Regel benötigen die Paten, die nicht in Oberhausen wohnen, eine Patenbescheinigung über die Berechtigung zum Patenamt. Diese erhalten sie im Pfarramt am Wohnort der Paten. Wenn Sie als Eltern ein Familienstammbuch haben, bringen Sie es bitte zum Taufgespräch mit. Auf jeden Fall benötigen wir aber die Geburtsurkunde des Kindes und Ihre Personalausweise.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

 

Möchten Sie Pate werden? Lesen Sie mehr

taufbeckenSie möchten das Amt der Taufpatin/des Taufpaten übernehmen?
Sie benötigen eine Patenbescheinigung/einen Patenbrief?
Kein Problem!

Sie sind evangelisch*, wohnen in Oberhausen und Ihr Patenkind wird in der Ev. Christuskirche oder in einer anderen evangelischen Kirche in Oberhausen getauft?
Dann benötigen Sie keinen Patenschein. Wir regeln für Sie alle Formalitäten.

Sie gehören der Ev. Christus-Kirchengemeinde an und Ihr Patenkind wird in einer anderen Kirche (z.B. röm.-kath., freikirchlich, orthodox …) und/oder außerhalb Oberhausens getauft?
Dann erhalten Sie die Bescheinigung zur Übernahme des Patenamtes montags, mittwochs und freitags zwischen 8.00 bis 12.00 Uhr im Gemeindebüro, Nohlstr 2 – 4 (gegenüber der Ev. Christuskirche) oder Sie schicken uns eine E-Mail und wir senden Ihnen den Patenschein zu*.

Sie sind evangelisch, wohnen aber außerhalb Oberhausens und Ihr Patenkind wird bei uns in der Ev. Christuskirche getauft?
Dann wenden Sie sich bitte an die Ihre evangelische Kirchengemeinde. Dort werden Sie die Bescheinigung zur Übernahme des Patenamtes erhalten.

Sie sind nicht evangelisch und Ihr Patenkind wird bei uns in der Ev. Christuskirche getauft?
Dann wenden Sie sich bitte an die Ihre Kirchengemeinde. Dort werden Sie die Bescheinigung zur Übernahme des Patenamtes erhalten.

 

* Voraussetzung zur Übernahme des Patenamtes: "Taufpaten, die einer Gliedkirche der Evangelischen Kirche in Deutschland angehören, müssen konfirmiert oder Konfirmierten gleichgestellt sein." (Kirchenordnung/LOG § 13(2) der Ev. Kirche im Rheinland)